Cruelty-free 1 x 1

Hinweis: Ich beziehe mich hier auf Tierversuche, die lediglich für kosmetische Zwecke durchgeführt werden. 

Was bedeutet 'cruelty-free'? 

"Cruelty-free", übersetzt tierversuchsfrei bzw. ohne Herstellung durch Tierquälerei, ist international der gängige Begriff dafür, dass Produkte und deren Inhaltsstoffe nicht zuvor an Tieren getestet wurden.


Sind Tierversuche für Kosmetik in Deutschland erlaubt? 

Nein. Rechtlich entscheidet die Europäische Union über Tierversuche für Kosmetikprodukte durch EU-Richtlinie 76/768/EEC. 2003 wurde die schrittweise Abschaffung sämtlicher Versuche für kosmetische Zwecke beschlossen. Demnach sollten bis zum März 2009 alle Tierversuche für kosmetische Produkte sowie deren Inhaltsstoffe auslaufen. Außerdem gilt seitdem ein Verkaufsverbot für Kosmetikprodukte und Inhaltsstoffe, die an Tieren getestet wurden. Lediglich für die Tests, für die es zu dem Zeitpunkt noch keine validierten Alternativmethoden gab, wurde die Frist bis März 2013 verlängert. Seitdem ist es Kosmetikunternehmen gesetzlich untersagt Tierversuche für deren Produkte oder Inhaltsstoffe in Auftrag zu geben sowie Produkte zu vermarkten, für deren Herstellung an Tieren getestet wurde.


Kann ich in Europa unbedenklich Kosmetik kaufen? 

Nein. Zwar argumentieren viele damit, dass wir durch das Verbot unbedenklich konsumieren können, allerdings wird dieses Argument durch eine gewaltige Lücke im EU-Recht entkräftet. Das Verbot bezieht sich nämlich nur auf Inhaltsstoffe, die ausschließlich für kosmetische Zwecke eingesetzt werden. Viele Kosmetikhersteller verwenden jedoch chemische Substanzen, die auch in Wandfarben, Reinigungsmitteln und Medikamenten enthalten sind. Und für diese Substanzen gelten gesetzliche Regelungen, die deren Prüfung durch Tierversuche sogar vorschreiben. Desweiteren gilt das Verbot von Tierversuchen nur für neue Produkte und Inhaltsstoffe, nicht für Produkte, deren Inhaltsstoffe bereits an Tieren getestet wurden. Diese dürfen weiterhin verkauft werden und stehen noch zuhauf in den gängigen Verkaufsregalen. In China sind Tierversuche für Kosmetik allerdings Pflicht. Das bedeutet: Kosmetikunternehmen, die ihre Produkte nach China verkaufen, müssen sogenannte toxikologische Tests nachweisen. Dabei werden beispielsweise Shampoos in die Augen von Ratten geträufelt, Kaninchen bekommen das Fell geschoren, damit Cremes auf der Hautfläche aufgetragen werden können, um zu untersuchen, ob schmerzhafte Entzündungen entstehen.


Ist tierversuchsfreie Kosmetik automatisch vegan? 

Nein. Auch in tierversuchsfreien Produkten können tierische Inhaltsstoffe drin stecken.


Wie erkenne ich, ob ein Produkt 'cruelty-free' ist? 

Allein anhand der Inhaltsstoff-Listen kann ich für meinen Teil nicht sofort erkennen, welche Produkte tierversuchsfrei sind. Genau deshalb habe ich einen 3-Schritte-Plan zusammengestellt, der es mir erleichtern soll, zu den richtigen Produkten zu greifen. Du kannst ihn dir gerne hier kostenlos herunterladen.