7 Zitate, die mein Leben verändert haben

by - Samstag, April 06, 2019


Worte können genau an die Stellen wandern, an denen es kribbelt, unter unserer Haut. Diese Stellen, an denen feine Fäden eng miteinander vernetzt sind und die Brust immer enger zuschnüren. Ich muss gestehen: Ich liebe Zitate und habe früher sogar ein kleines Büchlein mit den Worten von weisen Menschen gefüllt. Und manche davon sind seither tief in mein Bewusstsein gedrungen. Deshalb teile ich hier mit euch meine liebsten Zeilen und gebe einen kleinen Einblick, wie sie mein Leben positiv beeinflusst haben.



"We accept the love, we think we deserve."  Stephen Chbosky

Wer das Buch "Perks of Being A Wallflower" gelesen hat, dem ist dieses Zitat doch sicher auch im Gedächtnis geblieben, oder? Als ich vor vielen Jahren auf diese Zeile gestoßen bin, hat es in meinem Kopf ganz abrupt "Klick" gemacht. Ich war damals noch inmitten meiner Selbstfindungsphase und habe in jeglichen zwischenmenschlichen Beziehungen sehr viel Bullshit akzeptiert. Das gilt auch für Liebesbeziehungen: Ich hatte noch zu wenig Erfahrung, um zu realisieren, was Liebe wirklich bedeutet und wie mich ein Mensch, dem tatsächlich etwas an mir liegt, behandeln würde. Ich war mir selbst nicht besonders viel Wert und habe den "Mangel" immer in meiner eigenen Person vermutet. Dadurch habe ich toxische Menschen in mein Leben gelassen, die es mir für eine lange Zeit schwer gemacht haben, zu erkennen, dass wir es alle verdient haben, liebevoll behandelt zu werden.


"Care about what people think and you will always be their prisoner."  Lao Tzu

Ist dir wichtig, was andere Menschen von dir halten? Ich glaube, dass die meisten von uns gar nicht so resistent dagegen sind, wie sie behaupten. Wir stellen uns im Internet von unserer besten Seite dar. Wollen zeigen, was wir alles erreicht haben und wie erfüllt unser Leben ist. Je beschäftigter wir sind, desto erfolgreicher wirken wir nach außen hin. Aber ist das Außen wirklich relevant? Ist es wirklich wichtig, was irgendjemand da draußen über dich denkt? Wenn wir unsere Anerkennung davon abhängig machen, dann sind wir darin gefangen. Ich spreche mich davon absolut nicht frei, aber merke deutlich, dass ich immer mehr in mich kehre. Zufriedenheit findet im Innern statt. Es ist etwas ganz persönliches und hat mit niemand anderem zu tun, als mit dir selbst.


"Sometimes you climb out of bed in the morning and you think, I'm not going to make it, but then you laugh inside – remembering all the times you've felt that way." – Charles Bukowski

Wer eine schwere Zeit durchmacht, der wird vielleicht diese Momente kennen, in denen man das Gefühl hat, keine Kraft mehr übrig zu haben. Been there. Done that. Und auch heute ist mir dieses Gefühl nicht fremd. Es tritt zwar wesentlich seltener auf, es gibt aber immer mal wieder harte Zeiten, die sich anfühlen wie ein zäher Kaugummi. Heute versuche ich mir dann immer wieder bewusst zu machen, dass ich bisher jedes Drama und jeden noch so schweren Tag in meinem Leben irgendwie gemeistert habe. Es geht immer. Irgendwie. Weiter.



"There's a day when you realize that you're not just a survivor, you're a warrior. You're tougher than anything life throws your way."  Brooke Davis

Ich habe in der Vergangenheit sehr (!) oft die Opferrolle eingenommen. Ist doch auch viel leichter darüber zu jammern, dass es "ohnehin immer nur mich trifft", als Geschehnisse aktiv in eine andere Richtung zu lenken. Aber ich bin keine verwundete Überlebende, die sich mühsam durchs Leben schleppt. Ich bin eine Kriegerin, die jedes Hindernis, welches mir in den Weg geworfen wurde, überwunden hat. Natürlich erwische ich mich noch ab und zu dabei, passiv neben mir zu stehen. Aber ich arbeite wirklich hart an mir, denn ich will mich nicht in die Schlange von unmündigen Menschen einreihen, die äußeren Umständen die Schuld am eigenen Versagen geben.


"We don’t buy things with money, we buy them with hours from our life."  Unbekannt

Bei den meisten von uns, kommt das Geld auf dem Konto nicht von irgendwoher. Wir müssen dafür etwas tun. Eine Leistung erbringen. Wenn ich mal ausrechnen würde, wie viel Prozent meines Tages für die Arbeit oder den Arbeitsweg draufgeht, dann wäre die Zahl deutlich höher, als die meiner Freizeit. Die Phrase "Zeit ist Geld" ist damit mehr als nur das, sie beschreibt unsere Realität. Mir ist es daher enorm wichtig, dass mir die Tätigkeit, für die ich bezahlt werde, Freude bereitet und ein Sinn dahinter steckt, den ich vertreten kann. Genauso achte ich aber auch immer mehr darauf, dass mir die Dinge, die ich mir von meinem Geld leiste, einen (Mehr)Wert bieten.


"The meaning of life is whatever you want it to be."  James Frey

Es fällt mir schwer in Worte zu fassen, wie viel mir diese Zeile bedeutet. Nicht nur, dass sie von einem meiner absoluten Lieblingsbüchern (My Friend Leonard) stammt, sie hat mich auch genau zum richtigen Zeitpunkt erreicht. Wie einige vielleicht schon bemerkt haben, bin ich ein unfassbar "zerdenkender" Mensch. Ich versuche immer den Sinn einer gewissen Gegebenheit zu verstehen. Aber der Sinn des Lebens? Da bin ich raus. Ich glaube nicht, dass wir alle denselben Sinn haben (müssen). Der Gedanke beruhigt mich, dass wir diese Entscheidung vollkommen individuell treffen können. Der Sinn unseres eigenen Lebens ist doch einer der wenigen Dinge, die uns von nichts und niemandem vorgegeben werden kann.


🖤 Gibt es ein Zitat, dass dich in deinem Leben wirklich geprägt hat?










Was dich auch noch interessieren könnte:

0 Kommentare

Lass mir gerne deine Meinung zu dem Thema da. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, dann werden allerdings die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google. Wenn du damit nicht einverstanden bist, dann solltest du von einem Kommentar absehen.